Dolomiten

Über den höchsten Berggipfel der Sellagruppe zum Kronplatz wandern.

Es handelt sich um eine geführte Wanderung mit Bergwanderführer und Barfuß Lauftrainer.

Ist mit Minimalschuhen oder auch Barfuß möglich!

Kronplatz2005 060.jpg

Termin: 24.07-29.07.2022 

Panorama-Wanderung durch die Sellagruppe

Die Gipfel der Sellagruppe in Südtirol ragen hoch hinaus. In verschiedenen Gesteinsformationen wandern wir in der unglaublich abwechslungsreichen und idyllischen Berglandschaft der Südtiroler Dolomiten mit ihren sprichwörtlich traumhaften Ausblicken. Auf dieser abwechslungsreichen Wanderung überschreiten wir unter anderem mit dem Piz Boe (3152 m) den höchsten Gipfel der Sellagruppe. Fantastische Ausblicke und weltberühmte Gipfel lassen das Herz eines jeden Bergfreundes höherschlagen. Zu dieser Wanderung abseits der gängigen Touristenpfade gehört selbstverständlich die Verpflegung und Unterbringung in urigen, südtirol-typischen Unterkünften. Die sprichwörtliche Gastlichkeit der Südtiroler lässt sich auf dieser Wanderung in jedem Moment spüren und erfahren.

Tour-Deine Vorteile

  • Übernachtung mit Halbpension

  • Max. 10 Teilnehmer mit 2 Begleitern 

  • Geprüfter Bergwanderführer, Lauftrainer

  • Einfache Anreise per Bahn möglich

  • Kleine Gruppengröße

  • Infos und Übungen rund ums Barfußlaufen, wer mag

  • Ausprobieren und Testen von Sandalen der Marke Shamma

1.Tag: Von der Tuffalm zum Schloss in den Bergen zum Schlernhaus.

 

Wir treffen uns in Südtirol St. Lorenzen Via Stazione 3 um 10:00Uhr. Nach der Begrüßung und Vorstellung fahren wir mit dem Taxi an die Tuffalm am Fuße des Schlern. Hier beginnen wir unsere Wanderung Richtung Sessel-Alm. Ab und an geben die Bäume schöne Ausblicke auf Völs, Bozen und die umliegende Umgebung frei. Besonders imposant ist der Blick auf die steil aufragenden, schroffen Felswände der nahen Hammerwand. Über den Tuff-Putzer-Weg erreichen wir den Schäufelesteig. Der Steig führt im steilen Anstieg hinauf zu unserem ersten Etappenziel, dem „Schloss in den Bergen“, das Schlernhaus auf 2.437 m. Unsere Kondition auf die erste Probe gestellt, lassen wir unseren ersten Wandertag auf dem urigen Refugio gemütlich ausklingen. 

Bergauf 1200 HM              Bergab 20 HM    Dauer ca. 5-6h                   Halbpension

Das Schloss in den Bergen.jpg

2. Tag: Vom Schlernhaus bis zur Langkofelhütte.

Nach dem Frühstück brechen wir früh auf in Richtung Langkofelhütte. Ein langer Tag erwartet uns heute. Schon früh erreichen wir mit dem Kranzer (2465m) unseren ersten Gipfel.  Über das Gugglochegg erreichen wir die Tierser Alpl-Hütte mit ihrem markanten roten Dach, die nicht nur wegen ihres exzellenten Schokokuchens zu einer Rast einlädt. In der gewaltigen Kulisse des Plattkofels wandern wir in stetigem Auf und Ab auf dem Weg Nr. 4 weiter zur Plattkofelhütte. Mit einem atemberaubenden Blick auf die umliegenden Berge und die Seiser Alm nehmen wir unser letztes Teilstück für heute in Angriff. Im Herzen der Langkofelgruppe in den Südtiroler Dolomiten steht die Langkofelhütte, auf der wir heute nächtigen werden. Die heimelige Hütte hat seit ihrer Erbauung Anfang des 20. Jahrhunderts nichts an ihrem Charme verloren. Ein langer und anstrengender Tag neigt sich dem Ende und wir genießen den wohlverdienten Hüttenabend bei einem guten Glas Südtiroler Wein.

Bergauf 780 HM             Bergab 990 HM    Dauer ca. 8h                   Frühstück

Langkofelhütte.jpg

3. Tag: Von der Langkofelhütte zum Gipfel des Piz Boè

Heute erwartet uns ein atemberaubender Tag, der uns auf den höchsten Punkt der Wanderung, auf über 3.100m, bringt. Nach dem Frühstück starten wir frisch gestärkt unsere Wanderung mitten durch die Langkofelgruppe hinauf auf 2700 m zur legendären Langkofelscharte. Oben angekommen verkürzen wir uns den Abstieg mit einer der ungewöhnlichsten Seilbahnen Südtirols, der Stehgondel Forcella Sassolungo. Die Fahrt mit dem recht außergewöhnlichen Gondellift spendiert uns außer einem spannenden Erlebnis traumhafte Ausblicke rund um den Langkofel. Vom Sellajoch an den Sellatürmen vorbei gelangen wir durch das wildromatische Valon de Fos zur Pordoihütte. Von dort aus steigen wir weiter auf den mit 3152 m höchsten Gipfel der Sellagruppe, den Piz Boe. Unser Übernachtungslager, das Rifugio Capanna, liegt direkt auf dem Gipfel des Piz Boe. An einem der spektakulärsten Aussichtspunkte der Sellagruppe genießen wir den 360° Sonnenuntergang mit Blick auf berühmte Dolomitengipfel wie dem Heiligkreuzkofel, der Lavarella und dem Rosengarten. 

Bergauf 1750HM              Bergab 500 HM    Dauer ca. 9-10h                   Halbpension

Capanna.jpg

4. Tag: Refugio Valentini nach Corvara und in die Fanes

Nach einem wundschönen Sonnenaufgang führt uns unsere Wanderung hinunter ins Gadertal und seinem Hauptort Corvara. Mit dem Taxi fahren wir dann ca. 8 km an den Parkplatz Rüdeferia. Von dort aus machen wir uns auf in das Sagenreich der Fanes, eine der schönsten, wenn nicht die schönste, Hochalm Europas. Der Weg führt uns hinauf zur Medesc Scharte, vorbei am Piz Medesc der das Tor zur Fanes auf 2.600m bildet. Von hier aus können wir die gesamte Hochebene der Fanes, mit ihren Hauptgipfeln Neuner, Zehner und Heiligkreuzkofel überblicken. Den Duft der ladinischen Köstlichkeiten der Faneshütte schon in der Nase, wandern wir noch einmal bergab zu unserem Nachtquartier. Die Hütte heute haben wir exklusiv für uns zur Übernachtung. Nach der Ankunft lassen wir den Tag gemütlich auf der Terrasse ausklingen.

Bergauf 950 HM             Bergab 1400 HM    Dauer ca. 8h                   Halbpension

Fanes.jpg

5. Tag: Von der Fanes an den Kronplatz

Nach den letzten anstrengenden Tagen geht es heute in Richtung unserem Endziel, dem Kronplatz. Nach einer erholsamen Nacht und einem leckeren Frühstück machen wir uns auf den Weg, verlassen die grünen Almwiesen in Richtung St. Vigil, und erreichen schon bald die legendäre Pederü-Hütte auf 1543 m. Von dort bringt uns ein Bustransfer bis kurz vor St. Vigilio di Marebbe. Gemütlich wandern wir das letzte Stück bis nach St. Vigilio am gleichnamigen Bach entlang. Am Flussufer rasten wir mit Blick auf die Nordwände des Neuners und Zehners und genießen am selbstgemachten Feuer ladinische Grillwürste. Frisch gestärkt wandern wir, wer mag seilbahnunterstützt, zum Kronplatzgipfel auf 2225 m. Von dort aus sind es nur noch ein paar Meter zur CAI-Kronplatzhütte mit ihrem feudalen Blick auf die Südtiroler Bergwelt. Hier erwartet uns Hüttenwirt Egon, der uns, berühmt für seine Kochkünste, ein wunderbares Abendessen zaubern wird. Den letzten Abend genießen wir bei gutem Essen, einem Glas Rotwein, und den Erlebnissen der vergangenen Tage. Die Sonne verschwindet langsam hinter den Bergspitzen und beschert uns einen letzten Südtiroler Sonnenuntergang.

 

Bergauf 1050 HM             Bergab 560 HM    Dauer ca. 7h                   Halbpension

Cai-kronplatzhuette.jpg

6. Tag: Von der Cai Hütte nach ST. Lorenzen

Unser Tag der Heimreise ist angebrochen. Wunderschöne und erlebnisreiche Tage liegen hinter uns und wir machen uns nach dem ausgiebigen Frühstück auf den Weg hinab zu unserem Ausgangpunkt nach St. Lorenzen. Wir folgen dem Wanderweg vorbei am Gipfel des Schönbichel in Richtung Stefansdorf Alm. Noch einmal genießen wir das südtiroler Ambiente und die südtiroler Bergwelt. Zurück an unserem Ausgangspunkt in St. Lorenzen verabschieden wir uns voneinander und treten mit vielen großartigen Bergerlebnissen im Gepäck die Heimreise an.

Bergauf 20 HM             Bergab 1440 HM    Dauer ca. 4h                   Frühstück

IMG_20200730_092940.jpg

Anforderungen
Das musst du können, um für diese Tour gerüstet zu sein.

Mittelschwere Bergwege, Blau und Rot, sowie Passagen mit schweren Bergwegen Schwarz. Für diese geführte Wanderung durch die Sellagruppe in Südtirol solltest Du sportlich sein und über eine gute Kondition für Gehzeiten bis 9 Stunden verfügen. Die Aufstiege der jeweiligen Tageswanderungen betragen maximal 1.800 Höhenmeter am Tag. Die durchschnittliche Geschwindigkeit im Aufstieg beträgt beim Wandern ca. 300 Höhenmeter pro Stunde. Absturzgefährdete Stellen sind auf der Wanderung in den Dolomiten vereinzelt zu erwarten. Diese sind meist mit Drahtseilen gesichert, Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit musst Du jedoch mitbringen. Die Wanderung ist im Genuss-Segment anzusiedeln, erfordert jedoch Trittsicherheit und entsprechende Kondition.
Empfehlung: Für die Tour, solltest Du Mitglied im Alpenverein, SAC oder ÖAV sein.

Leistungen
Bei dieser Tour hast du folgende Inklusivleistungen und Exklusivleistungen. 

Leistungen inklusive

  • 6 Tage Führung und Organisation durch einen Bergwanderführer/Lauftrainer

  • Sämtliche Transfers vor Ort gem. Programm

  • 5 x Übernachtung inkl. Halbpension | Pension - Mehrbettzimmer

Leistungen exklusive

  • Speisen und Getränke außerhalb der Halbpension

  • Parkplatzgebühren bei PKW-Anreise

  • Individuelle Trinkgelder

  • Seilbahnen

Meditieren am Berghang

Versicherungen

Reiserücktritt: Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen.
Auslandsreisekrankenversicherung: Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten.
Mitgliedschaft in einem alpinen Verein: Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein oder Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 20 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen.