Welche Vorteile hat Barfußlaufen?

  • Es stärkt die Muskeln in deinen Füßen und Beinen

  • Es korrigiert deine Haltung

  • Der direkte Kontakt mit dem Boden verstärkt die Sinneswahrnehmung

  • Es bewegt deine Füße so, wie von der Natur vorgesehen

Warum ist Barfußlaufen gesünder?

Wenn wir barfuß laufen, laufen wir natürlich. Das heißt, wir kommen auf der Ferse auf und nutzen die Kraft unserer Zehen, um uns wieder abzustoßen. So stärken wir unsere Muskeln und verbessern unsere Haltung und Sinneswahrnehmung. Das Tragen von Schuhwerk mit unflexiblen Stützsohlen und Absätzen behindert diese positivev Auswirkungen und schwächt die Füße.

Ich möchte anfangen, barfuß zu joggen - was muss ich tun?

Vergiss am besten zuallererst das Zusammenschnüren deiner Füße in gepolsterten Laufschuhen.  Du musst ganz von vorne beginnen, indem du deine Körperhaltung neu einübst und deine gewohnte Lauftechnik korrigierst. Du trainierst dadurch deine Beinmuskeln sowie die Sehnen und -bänder in den Beinen. Auch dein Fußgewölbe passt sich an und dient Dir bald als natürlicher Schutz.

Ich mache mir Sorgen, weil die Füße nicht gestützt sind. Welche Gefahren bestehen?

Beim Laufen(Joggen) mit der Ferse Aufkommen tut weh, deshalb wirst du bald  mit dem Mittel- oder Vorderfuß aufkommen. Da Laufschuhe dich zwingen mit der Ferse aufzukommen, was einem kurzen Stopp gleichkommt. Beim Natürlichen Laufen benutzt du dein Fußgewölbe, deine Muskeln und Sehnen deiner Füße, um den Aufprall natürlich abzudämpfen.

 

Wie weit sollte ich am Anfang laufen?

Deine Muskeln, Sehnen und Bänder sind vielleicht noch nicht so Stark bei den ersten Barfußtrainings und können deinen Körper zu Beginn noch nicht halten. Das kommt daher das du dich die meiste zeit mit Schuhen mit Fußbett oder sogar Einlagen bewegt hast. Darum am Anfang nicht Überlasten den sonst kannst du dich verletzen.